Global Playgrounds - Game Design on Migration and Integration

Vom 2. bis 9. Oktober 2017 in Izmir (Türkei)

Workshop zur Spielentwicklung für junge Menschen aus Deutschland und der Türkei

Für das Game Design Projekt laden wir 24 Jugendliche aus der Türkei und Deutschland ein, gemeinsam Spiele (z.B. Brettspiele, Kartenspiele, Planspiele, Rollenspiele) zur Integration von jugendlichen Geflüchteten zu gestalten. Im Workshop sollen Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsam spielerische Methoden entwickelt werden, die im Alltag von Einheimischen und Geflüchteten eingesetzt werden können.

Dabei wird u.a. zu folgenden Fragen gearbeitet: Was muss ich bei der Entwicklung eines Spiels beachten? Wie gestalte ich die Materialien ansprechend und verständlich? Wie wende ich Spiele an? Welche Spielideen wollen wir weiterverfolgen?

Angeleitet wird der Workshop von erfahrenen Trainerinnen und Trainern aus Deutschland und der Türkei. In Teams werden eigene Spiele entwickelt, getestet und ihre Anleitung erprobt. Auch soll überlegt werden, wo und mit wem es sinnvoll ist, diese Spiele später in der Praxis anzuwenden. Die Arbeitssprachen sind Deutsch und Türkisch, Dolmetscher stehen zur Verfügung.

Die Spiele werden in der Nähe von Izmir in der Türkei entwickelt und vor Ort Geflüchteten vorgestellt.

Das Projekt wird Möglichkeiten bieten, mit- und voneinander zu lernen und Ideen in konkrete Spiele umzuwandeln, die das Miteinander in von Vielfalt geprägten Gesellschaften verbessern.

Teilnahmebedingungen

Du bist zwischen 18 und 24 Jahren alt.

Du interessierst dich für die Situation von jungen Geflüchteten in deinem Land und möchtest dich dazu mit anderen jungen Menschen austauschen.

Du möchtest in einer Gruppe mit jungen Kreativen aus Deutschland und der Türkei Spiele entwickeln, die sich mit Fragen von Migration und Integration in beiden Ländern befassen und später in Deutschland und der Türkei eingesetzt werden.

Du hast Interesse am kulturellen Austausch zwischen Deutschland und der Türkei.

Enthaltene Leistungen

An- und Abreise zum Veranstaltungsort

Unterkunft und Vollverpflegung im Seminarhaus in Izmir

Workshopprogramm

Nicht in den Programmleistungen enthalten sind Aufwendungen für den persönlichen Bedarf.

Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben.

Bewerbung und Fristen

Zur Bewerbung eingeladen sind junge Menschen mit und ohne Flucht- und Migrationserfahrungen.

Bei Bewerbungen aus Deutschland:

Bitte sende das ausgefüllte Bewerbungsformular bis zum 14. August 2017 an Alexander Kuschel: globalplaygrounds@planpolitik.de

Bei Bewerbungen aus der Türkei:

Bitte sende das ausgefüllte Bewerbungsformular bis zum 14. August 2017 an Simge Sönmez: simgesonmez@sagliktagencyaklasimlar.org

Du wirst per E-Mail über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens informiert.

Veranstalter

Global Playgrounds - Game Design on Migration and Integration ist ein Projekt der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke gGmbH in Kooperation mit planpolitik und dem Verein Youth Approaches to Health (X-PEER Turkey).

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Maßnahmen und der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken.

planpolitik entwickelt seit über 10 Jahren interaktive Methoden in der Jugend- und Erwachsenenbildung mit dem Schwerpunkt Planspiele. Daneben bietet planpolitik regelmäßig Schulungen an, wie diese Methoden erfolgreich eingesetzt werden. Flucht und Integration bildet dabei einen der Themenschwerpunkte. Außer im Inland ist planpolitik weltweit und im europäischen Kontext an mehreren grenzüberschreitenden Projekten als Partner beteiligt.

Der Verein Youth Approaches to Health (Y-PEER Türkei) ist eine zivilgesellschaftliche Organisation, die 2015 gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, Einstellungen und Verhaltensweisen junger Menschen zu verändern, indem ihnen durch partizipatorische soziale Angebote der Zugang zu Informationen im Gesundheits- und Bildungswesen und ähnlichen Bereichen gewährleistet wird. Zudem werden junge Menschen insbesondere in individuellen Entscheidungsfindungsprozessen und ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert.

Kontakt für Rückfragen in Deutschland:

Alexander Kuschel

globalplaygrounds@planpolitik.de

Kontakt für Rückfragen in der Türkei:

Simge Sönmez:

simgesonmez@sagliktagencyaklasimlar.org

Kontakt bei der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke:

Katrin Yaşar

T + 49.211.837.2639

yasar@jugendbruecke.de

Das Projekt wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

 

 

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine Initiative der Stiftung Mercator. Stiftung Mercator'un girişimiyle: Gençlik Köprüsü Türkiye-Almanya.

Die Website wurde aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert. Websitesi Alman Dışişleri Bakanlığı tarafından finanse edilmiştir.