Wichtige Hinweise zu Austauschprojekten in der Türkei

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke weist angesichts der angespannten Lage in bestimmten Teilen der Türkei und der aktuellen Situation auf die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes (AA) hin. Nachdem es am 15. Juli 2016 zu einem Putschversuch gekommen ist, hat die Regierung der Türkei am 20. Juli 2016 einen zunächst dreimonatigen Notstand ausgerufen, der mehrfach verlängert wurde und aktuell bis zum 19. Juli 2017 gilt.

Grundsätzlich empfiehlt die Deutsch-Türkische Jugendbrücke allen Projektpartnern, Trägern von Austauschprojekten und Entscheidungsträgern wie z.B. Erziehungsberechtigten von Austauschteilnehmenden bei Austauschprojekten in der Türkei die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes sowie die aktuelle Berichterstattung zu verfolgen und sich daran nach eigenem Ermessen zu orientieren.

HIER geht es zu den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

(Vollständige URL:

www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/TuerkeiSicherheit.html )

In Regionen, in denen vor Reisen dringend abgeraten wird, wie dem Südosten und der Grenzregion zu Syrien und zum Irak, finden keine von der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke geförderten Projekte statt. In den Metropolen Istanbul und Ankara fördert die Deutsch-Türkische Jugendbrücke vorübergehend keine Projekte mit minderjährigen Teilnehmenden.

Auf Wunsch bietet die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ihre Unterstützung bei Umdisponierungen geplanter oder bevorstehender Austauschprojekte an.

Bitte beachten Sie auch den Leitfaden der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke.

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine Initiative der Stiftung Mercator. Stiftung Mercator'un girişimiyle: Gençlik Köprüsü Türkiye-Almanya.

Die Website wurde aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert. Websitesi Alman Dışişleri Bakanlığı tarafından finanse edilmiştir.