JUGEND GESTALTET STÄDTEPARTNERSCHAFT

Die Jugendbrücke und die türkische TOG-Stiftung bringen junge Menschen und kommunale Vertreter*innen aus fünf deutsch-türkischen Städtepartnerschaften in den Austausch. In digitalen Workshops diskutieren die Teilnehmenden, wie junge Menschen in ihren Städten an kommunalen Entscheidungen beteiligt werden können und erarbeiten Ideen für die partizipative Gestaltung öffentlicher Räume oder städtischer Angebote für Jugendliche.

In einem Auftaktworkshop diskutieren die Teilnehmenden Themen und Räume, die für junge Menschen besonders wichtig sind, wie beispielsweise die bedarfsorientierte Gestaltung von Sportanlagen, Spielplätzen, Angeboten von Jugendeinrichtungen oder Formate für die Stärkung kommunaler Jugendpartizipation. Anschließend priorisieren sie ein Thema pro Städtepartnerschaft und identifizieren weitere Teilnehmende, die in das Projekt eingebunden werden sollen.

Pro Städtepartnerschaft finden anschließend zwei weitere Ideenworkshops statt. Die Teilnehmenden entwickeln gemeinsam ein Konzept für die Umsetzung des im Auftaktworkshop definierte Thema. Auf einer gemeinsamen digitalen Abschlussfeier werden die Konzepte kommunalpolitischen Entscheider*innen sowie Vertreter*innen des Auswärtigen Amts und der Medien vorgestellt und Möglichkeiten ihrer Umsetzung diskutiert.

Für die Umsetzung des Projekts wurden Fördermittel beim Auswärtigen Amt beantragt.