Gaming und Schulaustausch

Computerspiele sind für Schüler*innen nicht nur Spaß und Ablenkung vom Alltag, sondern wichtiges Instrument zur sozialen Interaktion mit Gleichaltrigen. Sie fördern ihre digitalen Kompetenzen, Fähigkeiten Probleme zu lösen sowie Kreativität und Teamfähigkeit. In Schulen wird die Vermittlung von Lerninhalten über game-based Learning immer wichtiger.

Die Jugendbrücke bringt deswegen Gaming und Schulaustausch zusammen. Schüler*innen aus Deutschland und der Türkei spielen gemeinsam mit einem Ziel: Sie bauen eine digitale Welt, in der sie sich über ihre Lebenswelten austauschen, Vorurteile abbauen und Gemeinsamkeiten entdecken.

Schulen aus Deutschland und der Türkei  bewerben sich gemeinsam auf die Teilnahme. Die Jugendbrücke übernimmt die Organisation der Austauschprojekte – digital, kostenlos und unter der Anleitung von erfahrenen Expert*innen und Pädagog*innen. Für die Lehrkräfte fällt kaum Arbeit an. Auf Anfrage vermitteln wir Kontakte zu Schulen, falls keine Schulpartnerschaft mit der Türkei besteht. Melden Sie sich sehr gerne bei uns. 

Wie ist das Projekt aufgebaut?

  • 2-3 Gaming-Workshops und eine Abschlusspräsentation der erstellten Gaming-Welt
  • Flexible Durchführung in einem Zeitraum von 2-4 Wochen. Die Dauer der Workshops wird bedarfsorientiert festgelegt, die Projekte können im Unterricht oder in AG’s integriert werden
  • Das Projekt kann zwischen November und Dezember 2021 durchgeführt werden
  • Das Mindestalter der Teilnehmenden liegt bei 14 Jahren
  • Pro Schule können 15 bis 30 Schüler*innen teilnehmen

Was sind die Teilnahme-Voraussetzungen?

  • Alle Schüler*innen sollten über einen Computer, eine stabile Internetverbindung und Kopfhörer verfügen.
  • Die Teilnehmenden sollten über englische Sprachkenntnisse mindestens auf dem Niveau B1 des Europäischen Referenzrahmens verfügen
  • Bereitschaft der Teilnehmenden, sich über einen Zeitraum von 2-4 Wochen ggf. auch außerhalb der Schulzeit an dem Programm zu beteiligen

Auswahlkriterien und Bewerbungsfristen

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke wählt die besten Anträge aus. Wichtige Auswahlkriterien sind:

  • Motivation der Schulen, am Programm teilzunehmen
  • Eignung der teilnehmenden Schüler*innen

Bewerbungsfrist ist der 05.10.2021. Senden Sie bitte hierfür das ausgefüllte Bewerbungsformular per E-Mail an bhouri@jugendbruecke.de. Der Antrag muss von der deutschen Partnerschule eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Anträge bei der Auswahl berücksichtigt werden können. Wenden Sie sich bei Rückfragen zu Gaming und Schulaustausch gerne an Frau Sara Bhouri (Tel: +49 211 972676 71 / E-Mail: bhouri@jugendbruecke.de)

Die Ausschreibung zu „Gaming und Schulaustausch“ ist Teil des Projekts „Gaming und Jugendaustausch“. Es wird vom Auswärtigen Amt gefördert und in Kooperation mit der türkischen TOG-Stiftung, der Humboldt Innovation Berlin und der Bug Lab der Bahçeşehir Unversität umgesetzt.