Über uns

Gemeinsam mit dem Bundespräsidenten und damaligen Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier wurde die Jugendbrücke am 21. Juni 2014 in Istanbul eröffnet: Seither hat sie über 5.500 Teilnehmende in über 170 Projekten in den Austausch gebracht und ist ein zentraler Ansprechpartner im Schüler- und Jugendaustausch zwischen Deutschland und der Türkei.

Gründung, Organisation & Struktur

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke (DTJB) ist eine Initiative der Stiftung Mercator und wird von dieser bis 2022 mit 6,79 Mio. Euro gefördert. Sie wird als deutsch-türkische Kooperation und zivilgesellschaftliche Initiative mit staatlicher Förderung aufgebaut. In beiden Ländern arbeitet sie mit privaten und öffentlichen Partnern und Unterstützern zusammen. Strategisch beraten wird die Jugendbrücke von einem deutsch-türkischen Beirat unter Vorsitz von Botschafter a.D. Dr. Klaus Scharioth, ehemaliger Staatssekretär im Auswärtigen Amt und Botschafter in Washington. Mitglieder des Beirats sind zentrale Institutionen und Personen aus Politik, Kultur, Wirtschaft, Medien und aus den Bereichen des schulischen und außerschulischen Austausches.

Die Jugendbrücke wird auf Bundesebene vom Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt. Die Jugendbrücke ist Mitglied im deutsch- türkischen Fachausschuss der Jugendministerien beider Länder. Im März 2015 unterzeichnete die DTJB mit der Nationalen Agentur Türkei ein Memorandum of Understanding zur künftig gemeinsamen Förderung des Austausches. Ihre Geschäftsstelle befindet sich in Düsseldorf, ihr Programmbüro Türkei in Istanbul.

Mission & Ziel

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke (DTJB) will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Maßnahmen und der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken.

Die Türkei und Deutschland sind so eng miteinander verbunden wie nur wenige andere Länder dieser Welt. Damit unsere Gesellschaften auch künftig einen belastbaren Dialog miteinander führen können, ist es wichtig, in die Zukunft zu investieren, gegenseitige Vorbehalte und falsche Vorstellungen voneinander abzubauen. Dies geschieht am nachhaltigsten im Austausch junger Menschen, dem Kernanliegen der Jugendbrücke. Austausch und Begegnung zwischen jungen Menschen ermöglichen Verständigung und schaffen Gemeinsamkeiten, um die Beziehungen beider Gesellschaften auf eine langfristige Basis zu stellen.

Aufgaben, Aktivitäten & Erfolge

Die Jugendbrücke ist ein zentraler Anlaufpunkt im Schüler- und Jugendaustausch in Deutschland und der Türkei. Sie fördert, informiert, berät, vernetzt und qualifiziert Interessierte und Akteure im deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch. Sie entwickelt Leuchtturmprojekte für die Begegnung junger Menschen und Fachkräfte aus beiden Ländern und fördert Projekte Dritter. Die Jugendbrücke setzt sich für eine erhöhte Sichtbarkeit des deutsch-türkischen Austausches ein.

Die Jugendbrücke hat bisher über 5.500 Teilnehmende in den Austausch gebracht. Mit der „Kleinen Projektförderung“ fördert sie niedrigschwellig Begegnungsprojekte von schulischen und außerschulischen Trägern in beiden Ländern. Durch themenspezifische Ausschreibungen sowie die Umsetzung von Modellprojekten mit Fördermitteln des Auswärtigen Amtes setzt sie gezielte inhaltliche Impulse im Austausch zwischen beiden Ländern. Zwischen 2013 und 2017 hat die Jugendbrücke in fünf erfolgreichen Projektreihen an die 900 Teilnehmenden in über 30 Projekten erreicht. Mit ihrer Reihe „Strengthening Bridges: Youth Exchange between Turkey and Germany“ im Jahr 2017 stärkt die Jugendbrücke den Dialog zwischen jungen Menschen aus beiden Ländern weiter und ermöglicht Begegnungen, die gerade in herausfordernden Zeiten wichtig und zukunftsweisend sind.

Darüber hinaus ist das Programm „Willkommen Türkei! Hoşgeldin Almanya! Deutsch-türkische Schüleraustauschprojekte“, das von der Robert Bosch Stiftung gefördert wird, zentraler Bestandteil der Fördertätigkeit der Jugendbrücke. In der Türkei wird das Programm gemeinsam mit dem Goethe-Institut Istanbul umgesetzt. Im Sommer 2015 startete sie zudem das Berufsschulaustauschprogramm „Go International!“ in Kooperation mit dem Deutschen Youth for Understanding Komitee e.V. (YFU), mit dem sie jungen Auszubildenden und Berufsschülern Einblicke in Kultur und Arbeitswelt im jeweils anderen Land ermöglicht.

Kommunikation & Vernetzung

Die zweisprachige Website der Jugendbrücke bietet eine Vielzahl von Informationen rund um den Austausch. Institutionen können sich über die Online-Datenbank vernetzen, Projekte bewerben und Förderung beantragen, junge Menschen und andere Interessierte können dort Austauschprogramme finden. Mit ihren Social Media-Präsenzen auf Facebook, Youtube und dem eigenen Weblog erzählt die Jugendbrücke multimedial ihre Geschichte und die des Jugendaustausches zwischen Deutschland und der Türkei. Mit hochwertigen Kurzfilm-Produktionen setzt die Jugendbrücke regelmäßig Akzente für ihre Online-Kommunikation und motiviert durch ihre prominenten Botschafter für Austausch und Begegnung. Mit der Website für ihre Jugendbotschafter bietet sie ihren Alumni eine Plattform, eigene Initiativen zu starten, Projekte anzukündigen und sich zu vernetzen.

Download

Warum Deutschland, warum Türkei?

Deutschland und die Türkei sind traditionell eng miteinander verbunden. Sie wachsen seit Jahren wirtschaftlich und kulturell immer stärker zusammen. Im Zuge dieser Entwicklung wird es immer wichtiger, die Jugend beider Länder zusammenzuführen. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke bündelt die auf diesem Gebiet schon vielfältig bestehenden Initiativen und stärkt mit gezielten Maßnahmen das Fundament des deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausches. Ziel ist es, dass junge Menschen das jeweils andere Land kennenlernen und einander verstehen. Die wechselseitige Beziehung zwischen Deutschland und der Türkei ist von hoher Bedeutung für die Zukunft Europas. Wir brauchen junge Menschen, die miteinander wirken, um Europa gemeinsam zu gestalten.

Herzlich willkommen auf der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke! Als gemeinnützige Organisation fördern und stärken wir Begegnung und Dialog zwischen jungen Menschen beider Länder. Hier finden Sie und du aktuelle Infos zu Austauschprogrammen und Finanzierungsmöglichkeiten für Begegnungsprojekte von Schülern, Jugendlichen sowie Fachkräften. Wir präsentieren vielfältige internationale Jugend- und Schüleraustauschorganisationen in unserer Datenbank und berichten über aktuelle Ausschreibungen. Sie und du finden bei uns Unterstützung für die Antragstellung, Suche nach Partnerorganisationen sowie spannende Erfahrungen und Eindrücke von unseren Austauschschülern, Teilnehmenden und prominenten Botschaftern. Viel Spaß beim Reinlesen!

Anmeldung zum Newsletter

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine Initiative der Stiftung Mercator. Stiftung Mercator'un girişimiyle: Gençlik Köprüsü Türkiye-Almanya.

Die Website wurde aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert. Websitesi Alman Dışişleri Bakanlığı tarafından finanse edilmiştir.