Innovative approaches and tendencies in youth mobility

CALL FOR PARTICIPATION

Workshop “Innovative approaches and tendencies in youth mobility”, Part 2

Istanbul, 22-24 November 2016

Developing methods for fostering youth exchange and youth work in Germany and Turkey

This workshop will be co-organized and hosted by the German-Turkish Youth Bridge, in cooperation with the Centre for European Union Education and Youth Programmes (Turkish National Agency for Erasmus+ Programme), JUGEND für Europa (German National Agency for the EU Programme Erasmus+ Youth in Action) and IJAB (International Youth Service of the Federal Republic of Germany).

Aims and objectives

This three-day workshop builds on the results of a first meeting which took place in Berlin in March 2016. This second workshop brings together researchers, practitioners and young creatives and focuses on current tendencies, research results, innovative approaches and creative methods for youth work and youth mobility programs in Germany and Turkey. It aims at providing a platform for exchange, enabling sustainable cooperation among participants and establishing an informal think tank for creative approaches to youth mobility between Germany and Turkey.

- Strengthening the idea of European Citizenship and cross-border mindsets by using Germany’s and Turkey’s youth’s potential and discovering the special potentials of exchange projects between both countries;

- Exchange of experiences in youth information, networking and partnerships in the field of youth work;

- Discussing and developing creative methods for fostering youth mobility.

The workshop aims at bringing together diverse perspectives. 24 practitioners, trainers and researchers from civil society, governmental organizations and from universities working in the field of youth as well as cultural managers and actors working in creative industries and related fields from Turkey and Germany are invited to come together and share their experiences and ideas on youth mobility programs.

Relevant research results and best practice examples will be presented and provide impulses to design common initiatives such as new research projects, trainings and workshops. In particular, through the exchange between both experts from the field of youth work and cultural managers as well as actors from creative industries, the meeting wants to initiate the development of new creative methods for youth exchange projects and provide opportunities to discuss practical feasibility.

Date and venue

The workshop will take place in Istanbul from 22 to 24 November 2016. Arrival 21 November, departure 24 November.

Participant’s profile

- Practitioner, trainer/facilitator or researcher in one of the following fields:

 - youth work and youth mobility

 - cultural management, creative industries and related fields

 - German-Turkish relations

- Available to actively participate during the full duration of the workshop;

- Able to communicate in English, the working language of the workshop;

- Strong interest in international learning mobility and German-Turkish cross-border relations;

- Living and working in Germany or Turkey.

Working language

English

Financial Conditions

Accommodation and travel costs to Istanbul will be covered by the organisers. Only a participation fee of 50 Euros is required for participants from Germany.

Application and deadline

To participate in the workshop, please apply until September 24, 2016 via the SALTO-YOUTH website:
http://trainings.salto-youth.net/5897

Contact at German-Turkish Youth Bridge
Sonja Mühlenfeld
Project Manager
Email: muehlenfeld@jugendbruecke.de
T +49 211 837 2643

Crossing the Bridge – Graphic Short Stories

Vom 23.10.-29.10.2016 in Berlin

Comicwerkstatt für junge AutorInnen und ZeichnerInnen aus Deutschland und der Türkei 

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke, NEOLA art projects und das Goethe-Institut Istanbul laden 14 junge AutorInnen und ZeichnerInnen zwischen 18 und 30 Jahren aus Deutschland und der Türkei ein, gemeinsam an illustrierten Kurzgeschichten und Comics zu arbeiten. Die künstlerischen Ergebnisse sollen in Form einer Publikation der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Du hast erste Erfahrungen im Comic-Bereich und möchtest diese in einem internationalen Umfeld fachlich weiterentwickeln? Interkultureller Dialog und Fragestellungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens sind Themen, mit denen du dich in deinen Werken beschäftigst und zu denen du dich austauschen möchtest?

Dann mach‘ mit und lerne, wie junge Kreative in Deutschland und der Türkei gemeinsame Themen zeichnerisch und literarisch verarbeiten, und kreiere gemeinsam mit anderen Geschichten, die Lust darauf machen, mehr übereinander zu erfahren.

Angeleitet durch die Comiczeichner Michael Jordan (D) und Ersin Karabulut (TR) verbringst du zusammen mit anderen NachwuchszeichnerInnen eine Woche in Berlin. Ihr tauscht euch zu Techniken aus und arbeitet gemeinsam an einer Sammlung von Comics und illustrierten Geschichten. 

Teilnahmebedingungen

- Du bist zwischen 18 und 30 Jahren alt

- Du hast bereits erste Veröffentlichungen in den Bereichen Comic, Literatur oder Zeichnung und möchtest dich auf professioneller Ebene weiterentwickeln

- Du möchtest in einer Gruppe mit jungen Kreativen aus Deutschland und der Türkei an einer Sammlung illustrierter Kurzgeschichten, Comics und Zeichnungen arbeiten, die Berührungspunkte zwischen beiden Ländern behandeln und in einer Publikation veröffentlicht werden

- Du möchtest auch zukünftig in einem internationalen Umfeld agieren und den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und der Türkei intensivieren

- Du schreibst auf Deutsch oder Türkisch und sprichst Englisch

Enthaltene Leistungen

- An- und Abreise zum Veranstaltungsort

- Unterkunft und Vollverpflegung in Berlin

- Workshops mit professionellen IllustratorInnen und ComiczeichnerInnen

Nicht in den Programmleistungen enthalten sind Aufwendungen für den persönlichen Bedarf.
Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben.

Bewerbung und Fristen

Bei Bewerbungen aus Deutschland: Bitte sende das ausgefüllte Bewerbungsformular, Arbeitsproben und einen Lebenslauf bis zum 15.09.2016 an info@neola-art-projects.com

Bei Bewerbungen aus der Türkei: Bitte sende das ausgefüllte Bewerbungsformular, Arbeitsproben und einen Lebenslauf bis zum 15.09.2016 an petra.diehl@istanbul.goethe.org

Du wirst per E-Mail über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens informiert.

Veranstalter

Crossing the Bridge – Graphic Short Stories ist ein Kooperationsprojekt der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke gGmbH, dem Goethe-Institut Istanbul und NEOLA art projects e.V. 

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Maßnahmen und der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken.

Das Goethe-Institut e.V. ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Das Goethe-Institut Istanbul kann auf eine beinahe 50-jährige Geschichte deutsch-türkischer Kulturarbeit zurückblicken. Mit vielfältigen Kulturveranstaltungen, einer differenzierten Sprachkurspalette, dem Informationsangebot über Deutschland sowie Beratung und Fortbildung türkischer Germanisten und Deutschlehrer erreicht das Institut pro Jahr mindestens 250.000 Menschen. 

NEOLA art projects e.V. ist eine Plattform für junge aufstrebende zeitgenössische Kunst aus der Türkei und Deutschland. NEOLA trägt dazu bei, das große Potential und die Kraft der kulturellen und künstlerischen Produktion Deutschlands und der Türkei sichtbar zu machen und bringt aufstrebende Künstler aus der Türkei in Dialog mit Kuratoren, Sammlern und Kunstliebhabern in Deutschland. Es vereint vielfältige visuelle und mediale Ausdrucksformen wie Malerei, Fotografie, Video und Installation aus beiden Ländern.

Kontakt für Rückfragen:
Petra Diehl / Tijen Togay / Goethe-Institut Istanbul
T +90.212.249.2009
petra.diehl@istanbul.goethe.org

Öngün Eryılmaz / NEOLA art projects
ongun@neola-art-projects.com

Kontakt bei der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke
Katrin Yaşar
T +49.211.837.2639
yasar@jugendbruecke.de

Das Projekt wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Training for Youth Ambassadors for German-Turkish Exchange

12.10. bis 16.10.2016 in Hamburg, Deutschland

Du hast an einem Austausch zwischen Deutschland und der Türkei teilgenommen – als Schülerin bzw. Schüler, im Rahmen deines Studiums, eines Praktikums oder Freiwilligendienstes?

Du hast persönliche Eindrücke vom anderen Land und seinen Menschen gewonnen und möchtest dazu beitragen, ein lebensnahes Bild vom anderen Land zu vermitteln? 

Du hast Lust, dich für gute Beziehungen zwischen jungen Menschen beider Länder einzusetzen und bringst bereits Ideen hierzu mit? Du möchtest dich mit Gleichgesinnten austauschen und mit ihnen gemeinsam Projekte planen?

Dann bist du bei diesem Training genau richtig! Nimm teil und werde Jugendbotschafterin bzw. Jugendbotschafter für deutsch-türkischen Austausch!

Als Jugendbotschafterinnen bzw. Jugendbotschafter vermittelt ihr mit euren eigenen Erfahrungen ein lebendiges Bild von Deutschland und der Türkei. Eure Austauscherfahrung ist viel wert, denn ihr seid das beste Beispiel dafür, dass das gemeinsame Engagement von jungen Menschen aus beiden Ländern viel Spaß und neue Erkenntnisse bringen kann.

Indem ihr euch vernetzt, gemeinsam Veranstaltungen durchführt und anderen jungen Menschen von euren Auslands- und Projekterfahrungen berichtet sowie sie über Möglichkeiten informiert, selbst aktiv zu werden, tragt ihr zum Fortschritt im Bereich deutsch-türkischer Verständigung bei. Wir möchten euch auf diesem Weg unterstützen, damit eure Erfahrungen für die Gesellschaft und für eure eigene Zukunft nachhaltig nutzbar gemacht werden.

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke in Kooperation mit InterCultur gGmbH bietet euch die Chance, euch im Rahmen eines fünftägigen Trainings zu Jugendbotschafterinnen bzw. Jugendbotschaftern für den deutsch-türkischen Austausch auszubilden. Im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen werdet ihr mit dem nötigen Handwerkszeug fit gemacht, um anschließend eigene Veranstaltungen und Projekte zu planen und durchzuführen.

Inhalte des Trainings

- Austausch über Deutschland und die Türkei sowie die bilateralen Beziehungen

- Austausch zu Engagement von jungen Menschen in beiden Ländern, z.B. für junge Geflüchtete

- Kennenlernen von Mobilitätsprogrammen, bereits bestehenden Initiativen und Aktionen im deutsch-türkischen Jugendaustausch sowie Finanzierungsmöglichkeiten von Projekten

- Methoden der Bildungsarbeit, Methoden zur Vermittlung deutsch-türkischer Themen

- Vernetzung und Projektbörse: Ideen vorstellen und Projekte entwickeln; best-practice Austausch

- Praktische Workshops: Präsentationstechniken, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungs-/Projektmanagement, Fundraising

- Interkulturelles Training

Teilnahmebedingungen

- Du hast bereits eine eigene Austauscherfahrung im jeweils anderen Land

- Du bist zwischen 16 und 20 Jahre alt

- Du bist bereit, dich aktiv in das Programm einzubringen und im Anschluss an die Veranstaltung das Erlernte im eigenen Engagement anzuwenden

- Du sprichst Deutsch und/oder Türkisch; Englischkenntnisse sind von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf jeweils 15 Personen aus Deutschland und der Türkei begrenzt.

Die Berücksichtigung deiner Bewerbung erfolgt aufgrund deines Bezugs zum Thema, deiner bisherigen Austauscherfahrungen und vor allem aufgrund deiner Möglichkeiten und Ideen, die Erfahrungen aus dem Training weiterzugeben und praktisch umzusetzen.

Enthaltene Leistungen für Teilnehmende aus Deutschland

- Hin- und Rückfahrt mit der Deutschen Bahn oder Fernbus, wenn möglich Sparpreise und/oder mit BahnCard-Rabatt (Zug- und Bustickets werden nach Rücksprache mit den Veranstaltern gebucht)

- Hin- und Rückreise zum Veranstaltungsort

- Unterkunft in Doppelzimmern (Zimmer werden gleichgeschlechtlich belegt) mit Vollverpflegung

- Kosten für das Rahmenprogramm

- Unfall- und Haftpflichtversicherung

Nicht in den Programmleistungen enthalten sind Aufwendungen für den persönlichen Bedarf.

Bewerbung und Fristen

Bitte bewirb dich online unter https://survey.intercultur.de/index.php/564132?lang=de-informal.

Die Bewerbungsfrist ist der 19. September 2016. Die Plätze werden voraussichtlich schnell vergeben sein, insofern lohnt es sich, deine Bewerbung so bald wie möglich abzuschicken.

Bewerberinnen bzw. Bewerber werden bis zum 23. September 2016 per E-Mail über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens informiert.

Veranstalter

Training for Youth Ambassadors for German-Turkish Exchange ist ein Projekt der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke gGmbH in Kooperation mit InterCultur gGmbH.

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Maßnahmen sowie der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken.

InterCultur gGmbH ist eine gemeinnützige Tochtergesellschaft von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. und damit Teil einer der ältesten und weltweit größten Organisationen für interkulturellen Austausch. Vor dem Hintergrund dieser über 60-jährigen Erfahrung in der pädagogischen Begleitung von interkulturellen Erlebnissen und Situationen bietet InterCultur Trainings, Schulungen und Beratung für Personen, Bildungseinrichtungen, Organisationen und Unternehmen.

Bei Rückfragen wende dich gerne an:

InterCultur gemeinnützige GmbH
Britt Slopianka
Friedensallee 48 | D-22765 Hamburg | Germany
Tel.: +49 40 80 60 276-19 | Fax: +49 40 80 60 276-29
E-Mail: britt.slopianka@intercultur.de

Kontakt bei der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke:
Sonja Mühlenfeld
Projektmanagerin
Tel.: +49 211 837 2643
E-Mail: Muehlenfeld@jugendbruecke.de

Das Projekt wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Get involved! Call for Projects on Empowerment and Participation

PROJEKTZEITRAUM: 15. OKTOBER BIS 15. DEZEMBER 2016

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke fördert vom 15. Oktober bis 15. Dezember 2016 mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes zwei bilaterale Projekte mit Modellcharakter im Bereich der außerschulischen Jugend- und Bildungsarbeit, die Strategien zur Stärkung und zur Förderung der Partizipation von Jugendlichen einsetzen, mit bis zu 25.000 Euro. Die Modellprojekte sollen dazu beitragen, diese Konzepte im deutsch-türkischen Jugendaustausch stärker zu verankern, Beispiele guter Praxis zur Förderung des jungen Engagements sichtbar zu machen und Akteure in beiden Ländern zu vernetzen. 

Voraussetzungen

Die Ausschreibung Get involved! Call for Projects on Empowerment and Participation richtet sich an gemeinnützige oder öffentliche Akteure aus dem Bereich der außerschulischen Jugendarbeit in Deutschland und in der Türkei. Es werden Maßnahmen gefördert, die in ihren jeweiligen thematischen Bereichen Jugendlichen die Möglichkeit bieten, sich selbst und den anderen als aktiv Gestaltende zu erleben, die durch ihre individuellen Fähigkeiten in ihrem Lebensumfeld Veränderungen bewirken können. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Erfahrungs- und Erprobungsräume, die sich im Sport, in der Auseinandersetzung mit Umwelt und nachhaltiger Entwicklung oder auch mit Wissenschaft und anderen Themenfeldern ergeben können, steht dabei auch das Erlebnis kultureller Diversität und die Stärkung der interkulturellen Kompetenz.

Die Projekte müssen im Zeitraum vom 15. Oktober bis 15. Dezember 2016 in Deutschland stattfinden und sollten mindestens fünf volle Projekttage umfassen. Aktiv teilnehmen sollen jeweils ca. zwölf Jugendliche und junge Erwachsene aus Deutschland und der Türkei zwischen 12 und 30 Jahren. 

Bewerbung

Bewerbungen können bis zum 20. September 2016 bei der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke eingereicht werden. Nutzen Sie dazu bitte das Antragsformular und das Formular Finanzierungsplan und senden Ihre Bewerbung an getinvolved2@jugendbruecke.de.

Weitere Informationen zu Inhalt und Rahmenbedingungen entnehmen Sie bitte den Richtlinien und Hinweisen zur Antragstellung.

Kontakt für Rückfragen

Katrin Yaşar
Projektmanagerin
T +49.211.837.2639
yasar@jugendbruecke.de
www.jugendbruecke.de

Ceyda Özdemir Ertan
Projektmanagerin
T +90 212 522 0030
T +90 212 522 1030
info@genclikkoprusu.org
ozdemir@genclikkoprusu.org
www.genclikkoprusu.org

Serra Berk
Projektreferentin
T +49.211.837.2650
berk@jugendbruecke.de
www.jugendbruecke.de

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Projekten und der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken. 

Das Projekt wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Get involved! Call for Projects on Music and Performing Arts

PROJEKTZEITRAUM: 15. OKTOBER BIS 15. DEZEMBER 2016

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke fördert vom 15. Oktober bis 15. Dezember 2016 mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes bilaterale Projekte mit Modellcharakter im Bereich der außerschulischen Kulturellen Bildung. Zwei Projekte aus der Kultur- und Jugendarbeit, die einen Schwerpunkt auf Musik oder die Darstellenden Künste legen, werden mit bis zu 25.000 Euro gefördert. Die Modellprojekte sollen dazu beitragen, Kulturelle Bildung im deutsch-türkischen Jugendaustausch zu stärken, bestehende Strukturen zu fördern, Beispiele guter Praxis sichtbar zu machen und Akteure in beiden Ländern zu vernetzen. 

VORAUSSETZUNGEN

Die Ausschreibung Get involved! Call for Projects on Music and Performing Arts richtet sich an gemeinnützige oder öffentliche Akteure aus dem Bereich der außerschulischen Kulturellen Bildung und Jugendarbeit in Deutschland und in der Türkei. Gefördert werden sollen Maßnahmen, die in besonderer Weise die Potentiale von Projekten der Kulturellen Bildung für den deutsch-türkischen Jugendaustausch nutzbar machen. Im Vordergrund der künstlerischen Auseinandersetzung mit Musik und/oder den Darstellenden Künsten sollen dabei Begegnung und Austausch von Jugendlichen sowie gemeinsame Lern- und Erfahrungsprozesse stehen.

Die Projekte müssen im Zeitraum vom 15. Oktober bis 15. Dezember 2016 in Deutschland stattfinden und sollten mindestens fünf volle Projekttage umfassen. Aktiv teilnehmen sollen jeweils ca. zwölf Jugendliche und junge Erwachsene aus Deutschland und der Türkei zwischen 12 und 30 Jahren. 

BEWERBUNG

Bewerbungen können bis zum 20. September 2016 bei der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke eingereicht werden. Nutzen Sie dazu bitte das Antragsformular und das Formular Finanzierungsplan und senden Ihre Bewerbung an getinvolved1@jugendbruecke.de.

Weitere Informationen zu Inhalten und Rahmenbedingungen entnehmen Sie bitte den Richtlinien und Hinweisen zur Antragstellung.

 

KONTAKT FÜR RÜCKFRAGEN 

Katrin Yaşar
Projektmanagerin
T +49.211.837.2639
yasar@jugendbruecke.de
www.jugendbruecke.de

Ceyda Özdemir Ertan
Projektmanagerin
T +90 212 522 0030
T +90 212 522 1030
info@genclikkoprusu.org
ozdemir@genclikkoprusu.org
www.genclikkoprusu.org

Serra Berk
Projektreferentin
T +49.211.837.2650
berk@jugendbruecke.de
www.jugendbruecke.de

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Projekten und der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken. 

Global Playgrounds - Game Design on Migration and Integration

Vom 24. bis 30. Oktober 2016 in Brück (Brandenburg) und Berlin

Workshop zur Spielentwicklung für junge Menschen aus Deutschland und der Türkei 

Das Game Design Projekt möchte 24 Jugendliche aus der Türkei und Deutschland einladen, gemeinsam Spiele (z.B. Brettspiele, Kartenspiele, Planspiele, Rollenspiele) zur Integration von jugendlichen Geflüchteten zu gestalten. Im Workshop sollen Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsam spielerische Methoden entwickelt werden, die im Alltag von  Einheimischen und Geflüchteten eingesetzt und diesen mitgestalten können. 

Dabei wird u.a. zu folgenden Fragen gearbeitet: Was muss ich bei der Entwicklung eines Spiels beachten? Wie gestalte ich die Materialien ansprechend und verständlich? Wie wende ich Spiele an? Welche Spielideen wollen wir weiterverfolgen? 

Angeleitet wird der Workshop von erfahrenen TrainerInnen aus Deutschland und der Türkei. In Teams werden eigene Spiele entwickelt, getestet und ihre Anleitung erprobt. Auch soll überlegt werden, wo und mit wem es sinnvoll ist, diese Spiele später in der Praxis anzuwenden. Die Arbeitssprachen sind Deutsch und Türkisch. DolmetscherInnen stehen zur Verfügung.

Die Spiele werden in Brück in Brandenburg entwickelt und in Berlin Geflüchteten vorgestellt und mit diesen getestet.

Das Projekt soll Möglichkeiten bieten, mit- und voneinander zu lernen und Ideen in konkrete Maßnahmen umzuwandeln, die das Miteinander in von Vielfalt geprägten Gesellschaften verbessern.

Teilnahmebedingungen

- Du bist zwischen 16 und 25 Jahren alt.

- Du interessierst dich für die Situation von jungen Geflüchteten in deinem Land und möchtest dich dazu mit anderen jungen Menschen austauschen.

- Du möchtest in einer Gruppe mit jungen Kreativen aus Deutschland und der Türkei Spiele entwickeln, die sich mit Fragen von Migration und Integration in beiden Ländern befassen und später in Deutschland und der Türkei eingesetzt werden.

- Du hast Interesse am kulturellen Austausch zwischen Deutschland und der Türkei. 

Enthaltene Leistungen

- An- und Abreise zum Veranstaltungsort

- Unterkunft und Vollverpflegung im Seminarhaus in Brück sowie in Berlin

- Workshopprogramm

Nicht in den Programmleistungen enthalten sind Aufwendungen für den persönlichen Bedarf. 

Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben. 

Bewerbung und Fristen

Zur Bewerbung eingeladen sind junge Menschen mit und ohne Flucht- und Migrationserfahrungen.

Bei Bewerbungen aus Deutschland: 

Bitte sende das ausgefüllte Bewerbungsformular bis zum 15. September 2016 an Jan-Hinrich Wagner: globalplaygrounds@planpolitik.de 

Bei Bewerbungen aus der Türkei: 

Bitte sende das ausgefüllte Bewerbungsformular bis zum 9. September 2016 an Emrah Gürsel: emrah.gursel@bilgi.edu.tr

Du wirst per E-Mail über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens informiert.

Veranstalter

Global Playgrounds - Game Design on Migration and Integration ist ein Projekt der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke gGmbH in Kooperation mit planpolitik und dem Center for Civil Society Studies der Bilgi Universität, Istanbul. 

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Maßnahmen und der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken.

planpolitik entwickelt seit über 10 Jahren interaktive Methoden in der Jugend- und Erwachsenenbildung mit dem Schwerpunkt Planspiele. Daneben bietet planpolitik regelmäßig Schulungen an, wie diese Methoden erfolgreich eingesetzt werden. Flucht und Integration bildet dabei einen der Themenschwerpunkte. Außer im Inland ist planpolitik weltweit und im europäischen Kontext an mehreren grenzüberschreitenden Projekten als Partner beteiligt. 

Das Center for Civil Society Studies der Istanbul Bilgi Universität hat seinen Schwerpunkt in der Stärkung der Zivilgesellschaft in der Türkei und weltweit. Hierzu möchte das Center durch wissenschaftliche Forschung, Anwendungs- und Fortbildungsprogramme, Publikationen und Dokumentationen zur sozialen, ökonomischen und kulturellen Dimension dieser Entwicklung beitragen. Durch die Kooperation mit öffentlichen und privaten Institutionen und NGOs strebt es die Wissensvermehrung in verwandten Feldern an.

Kontakt für Rückfragen in Deutschland:
Jan-Hinrich Wagner
globalplaygrounds@planpolitik.de

Kontakt für Rückfragen in der Türkei:
Emrah Gürsel
T + 90.212.311.7632
emrah.gursel@bilgi.edu.tr

Kontakt bei der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke:
Katrin Yaşar
T + 49.211.837.2639
yasar@jugendbruecke.de

Das Projekt wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Willkommen Türkei! Hoşgeldin Almanya! Deutsch-türkische Schüleraustauschprojekte

"Willkommen Türkei! Hoşgeldin Almanya! Deutsch-türkische Schüleraustauschprojekte" ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung, das von der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke durchgeführt und in der Türkei gemeinsam mit dem Goethe-Institut Istanbul umgesetzt wird.

Das Programm, das die Robert Bosch Stiftung 2009 ins Leben gerufen hat, fördert deutsch-türkische Schüleraustauschprojekte. Es ermöglicht Schülerinnen und Schülern aus Deutschland und der Türkei das jeweils andere Land intensiv kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke setzt die Durchführung des Programms der Robert Bosch Stiftung für die Jahre 2016/ 2017 fort.

Gesucht werden deutsche und türkische Schulen, die ihren Schülerinnen und Schülern durch Besuch und Gegenbesuch ermöglichen möchten, das jeweils andere Land kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. In der Begegnung sollen Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und der Türkei gemeinsam ein Projekt gestalten. Intensive Vor- und Nachbereitung sind Voraussetzung. Dazu müssen jeweils eine deutsche und eine türkische Schule partnerschaftlich zusammenarbeiten.

Die deutschen Projektpartner können für sich und ihre türkischen Partnerschulen Anträge einreichen. Es können sich alle Schultypen ab der 5. Jahrgangsstufe um eine Förderung bewerben.

Bitte wenden Sie sich für die Projektplanung und das Ausfüllen des Antragsformulars rechtzeitig, mindestens jedoch zwei Monate vor Einreichung des Antrags sowie vor Ablauf der jeweiligen Bewerbungsfrist, an die Deutsch-Türkische Jugendbrücke, damit Ihr Antrag vorgeprüft werden kann. Nach der jeweiligen Bewerbungsfrist (Stichtag) eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden.

Die Antragstellung ist zu drei Fristen in den Jahren 2016/ 2017 möglich, in deren Anschluss ergebnisoffen über die Anträge entschieden wird.

Bewerbungsfristen (Stichtag)

17. Oktober 2016

17. Januar 2017

17. April 2017

Sie erhalten etwa sechs Wochen nach der Antragstellung eine Zu- oder Absage von der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke. Im Falle einer Zusage beginnt der Bewilligungszeitraum ca. eine Woche nach der Zusage und endet nach einem Jahr.

Die Anträge werden von einem Auswahlkomitee ergebnisoffen geprüft: Die besten Projektideen erhalten eine Förderung der Robert Bosch Stiftung. Die Ausschreibung stellt Mittel für insgesamt bis zu 18 Schüleraustauschprojekte (ca. fünf bis sechs pro Auswahlrunde) zur Verfügung.

In Ausnahmefällen bemühen sich die Deutsch-Türkische Jugendbrücke und das Goethe-Institut Istanbul bei der Vermittlung von Schulpartnern behilflich zu sein. Allerdings kann keine Garantie für die Qualifikation der vermittelten Schulen übernommen werden. Nach der Vermittlung können die Schulen einen ergebnisoffenen Antrag auf Förderung stellen.

Die Robert Bosch Stiftung, die Deutsch-Türkische Jugendbrücke und das Goethe-Institut Istanbul übernehmen keinerlei Verantwortung für Planung und Durchführung des Austausches. Die für die Türkei geltenden Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes müssen beachtet werden.

Projektarbeit

Das Programm "Willkommen Türkei! Hoşgeldin Almanya! Deutsch-türkische Schüleraustauschprojekte" fördert gemeinsame Schüler-Projekte von Schulen in Deutschland und in der Türkei. Die Planung und Durchführung eines Projekts erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Projektpartner. Die Projektthemen sind auf Grundlage der Ideen und Interessen der Schüler sowohl inhaltlich als auch methodisch frei wählbar. Projekte können sich etwa mit Umwelt, Gesellschaft, Bildung, Musik oder Technik befassen und zum Beispiel durch handwerkliche Arbeiten, Theater- und Musikaufführungen, Ausstellungen oder Dokumentationen umgesetzt werden.

Wer kann sich bewerben?

Schulen in Deutschland und der Türkei, die mit jeweils einer Schülergruppe ein gemeinsames Projekt durchführen möchten. Gefördert werden Schülerinnen und Schüler aller Schultypen ab der 5. Jahrgangsstufe mit ihren Lehrern und Betreuern. Die jeweilige Gruppengröße sollte im Bereich von 10 bis 25 Schülerinnen und Schülern liegen.

Weitere Informationen zu Rahmenbedingungen, Vor- und Nachbereitungsphase und Fördermittelbeantragung finden Sie in der Ausschreibung.

Herunterladen:

Ausschreibung

Antragsformular

 

Kontakt in Deutschland:
Beratung bei Antragstellung, Vorbereitung und Durchführung der Austauschprojekte:
Alina Karadeniz
Projektmanagerin
Deutsch-Türkische Jugendbrücke gGmbH
c/o Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
des Landes Nordrhein-Westfalen
Haroldstraße 4
40213 Düsseldorf
Tel: +49 (0)211 837-2638
Fax: +49 (0)211 837-4147
karadeniz@jugendbruecke.de

Kontakt in der Türkei:
Beratung bei Vorbereitung und Durchführung der Austauschprojekte:
Habil Narsuz
Projektbeauftragter der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke
Goethe-Institut Istanbul
Yeniçarşı Cad. No. 32
Galatasaray 34433 Istanbul
Tel: +90 (0)212 249 2009
Fax: +90 (0)212 252 5214
Handy: +90 (0)555 5568478
habil.narsuz@istanbul.goethe.org

Christiane Heeb
Expertin für Unterricht
Goethe-Institut Istanbul
Yeniçarşı Cad. No. 32
Galatasaray 34433 Istanbul
Tel: +90 (0)212 249 2009-47
Fax: +90 (0)212 252 5214
christiane.heeb@istanbul.goethe.org

Kontakt in der Robert Bosch Stiftung:
Natalie Ferber
Projektleiterin
Völkerverständigung Europa und seine Nachbarn
Robert Bosch Stiftung GmbH
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 46084-755
Fax: +49 (0)711 46084-10755
natalie.ferber@bosch-stiftung.de

Weitere Informationen zur Ausschreibung, zu den Förderkriterien und das Antragsformular finden Sie auch auf der Internetseiten der Robert Bosch Stiftung unter www.deutschtuerkischerschueleraustausch.de.

Weitere Links:
www.bosch-stiftung.de
www.jugendbruecke.de
www.goethe.de

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ist eine Initiative der Stiftung Mercator. Stiftung Mercator'un girişimiyle: Gençlik Köprüsü Türkiye-Almanya.

Die Website wurde aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert. Websitesi Alman Dışişleri Bakanlığı tarafından finanse edilmiştir.