Creative Swap – Soziale Medienkompetenz trifft deutsch-türkischen Austausch

Das Online-Programm „Creative Swap“ der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke fördert die Social Media-Kompetenz junger Menschen und verbindet sie mit interkulturellem Austausch – digital, kostenlos und ohne viel organisatorischen Aufwand für die Lehrkräfte.

Und das alles im deutsch-türkischen Austausch. Die Teilnehmenden tauschen sich über ihre Lebenswelten mit gleichaltrigen Jugendlichen des Partnerlandes aus und erleben so eine interkulturelle Begegnung im digitalen Raum. Creative Swap bietet eine fundierte Austauscherfahrung, die über das Programm hinaus bleibende Beziehungen zwischen den Schüler*innen, Lehrkräften und Schulen ermöglicht. Die Themen wählen die Schüler*innen gemeinsam aus, gerne auch mit Bezug zu Unterrichtsinhalten.

Was passiert bei Creative Swap?

Im Rahmen von vier digitalen Workshops mit erfahrenen Medienpädagog*innen und Künstler*innen reflektieren die Schüler*innen ihre Mediennutzung, erproben am Beispiel Instagram neue Wege des Umgangs mit sozialen Medien und lernen, sich im digitalen Raum sicher zu bewegen. Angeleitet von den Expert*innen setzen die Teilnehmenden ihre Ideen in Fotoprojekten um, erlernen Grundtechniken der Fotografie und erstellen ihre eigene Online-Ausstellung.

Das Projekt wird von der Agentur „Friendzone.Studio” begleitet, sodass die Lehrkräfte in der Organisation und Durchführung weitgehend entlastet werden. Das Programm kann je nach Möglichkeit der teilnehmenden Schulen flexibel in einem Zeitraum von 2 bis 4 Wochen stattfinden. Die Umsetzung und Moderation der Workshops sowie die Erstellung der Materialien übernimmt die Agentur. Sie stellt den Lehrkräften ebenfalls wichtige Informationen zur Nutzung sozialer Medien und zum Datenschutz sowie Wissen und Methoden zu Online-Austauschen zur Verfügung.

Creative Swap ist ein Projekt der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke, das von der Agentur „Friendzone.Studio” konzipiert und organisiert wird. Es wird in Kooperation mit dem Goethe-Institut Istanbul umgesetzt. Das Programm orientiert sich am Kompetenzrahmen der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“, die 2016 von der Kultusministerkonferenz verabschiedet wurde.

Creative Swap wurde schon mehrfach erfolgreich durchgeführt. Die Eindrücke der Teilnehmer des ersten Austausches können Sie hier sehen, oder klicken Sie sich hier durch die Online-Ausstellung auf Instagram.

Wer kann sich bewerben?

Schulen aus Deutschland und der Türkei, die bereits vor Bewerbungsbeginn in Kontakt standen und mit ihren Schüler*innen an einem digitalen Austausch teilnehmen möchten. Sollten Sie auf der Suche nach einer Partnerschule sein, unterstützen wir Sie gerne. Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke vermittelt auf Anfrage Kontakte zu Schulen in der Türkei.

Antragsberechtigt sind alle Schultypen. Das Mindestalter der Teilnehmenden liegt bei 13 Jahren. Pro Schule können 10 bis 25 Schüler*innen teilnehmen (20 bis maximal 50Teilnehmende insgesamt).

Was sind die Teilnahme-Voraussetzungen?

  • Das Programm wird in deutscher oder englischer Sprache durchgeführt. Die Teilnehmenden sollten über Sprachkenntnisse mindestens auf dem Niveau A2 des Europäischen Referenzrahmens verfügen. Der Großteil der Schüler*innen sollte über ein Smartphone verfügen, mit dem Videos und Fotos erstellt werden können.
  • Eine stabile Internetverbindung. 
  • Interesse von Lehrkräften und Schüler*innen an digitalen Formaten und an der Nutzung von Social Media, insbesondere Instagram. 
  • Bereitschaft der Teilnehmenden, sich ggf. auch außerhalb der Schulzeit an dem Programm über einen Zeitraum von 2-4 Wochen zu beteiligen.

Auswahlkriterien und Bewerbungsfristen

Aus den eingegangenen Anträgen wählt die DTJB geeignete Schulpartnerschaften nach folgenden Auswahlkriterien aus:

  • Motivation der Schulen, am Programm teilzunehmen
  • Innovative Ideen und Themenvorschläge 

Die Projekte können zwischen September und Dezember 2021 durchgeführt werden. Bewerbungsfrist ist der 09. Juli 2021, 12:00 Uhr. Senden Sie bitte hierfür das ausgefüllte Bewerbungsformular per E-Mail an karadeniz@jugendbruecke.de. Der Antrag muss von der deutschen Partnerschule eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Anträge bei der Auswahl berücksichtigt werden können.

Die Entscheidung über eine Zusage wird den Schulen voraussichtlich bis zum 12. Juli 2021
mitgeteilt. Durch das Einreichen einer Bewerbung lässt sich kein Anspruch auf eine
Förderung durch die Deutsch-Türkische Jugendbrücke ableiten.

Wenden Sie sich bei Rückfragen gerne an Frau Alina Karadeniz
(Tel: +49 211 972676 66 / E-Mail: karadeniz@jugendbruecke.de).

In Kooperation:

Foto-Galerie